Idee

TablaTiger
Der singende klingende springende

TablaTiger ist ein Veranstaltungsmanager in der Berliner Musikszene und entwickelt Events bei denen nicht nur Musik und Tanz vorgeführt werden, sondern macht den Zuschauer selbst zum Regisseur. TablaTiger holt die Zuschauer ab und führt sie in eine tänzerisch musikalische Welt. Dabei interessiert es ihn nicht was die großen Labels machen. Es steckt mehr die Idee dahinter sich seiner Passion der Musik zu widmen und davon leben zu können. Immer auf der Suche nach neuen Räumen mit besonderer Atmosphäre oder Geschichte begibt sich der TablaTiger auf einen Streifzug durch Clubs, Theater und Tanzstudios."RRRHHHH!! Tanzstudios!?!" Die Räume sind bekannte Veranstaltungsorte der freien Szene und sollen den atmosphärischen Aura bezogenen Schnittpunkt zwischen Künstlern und Publikum herstellen bzw. öffnen. Für den Projektleiter Philipp Selalmazidis sind die Orte sowie die Suche nach ihnen Ratgeber für weitere Projekte. Der streunende TablaTiger ist immer auf der Suche nach neuen Partnern, Projekten und Musikern. Die Unternehmung wurde 2012 von Philipp Selalmazidis gegründet.


Philipp Selalmazidis (TablaTiger)

Der 35jährige Halbgrieche stammt aus Freiburg und studierte von 1999 - 2002 Kamera an der Filmakademie Ludwigsburg.

Von 2002 bis 2007 wechselt er zwischen den verschiedenen Medien Film, Malerei und Musik.

Eine Zeit geprägt von kulturbedingten Geldsorgen und künstlerischem Freiheitswillen. Heute lebt er in Berlin-Kreuzberg. Dort entwickelt er als freiberuflicher Veranstalter interdisziplinäre Projekte im

Musikbereich und kann sich seiner Leidenschaft des Zusammenarbeitens mit vielen verschiedenen Menschen widmen. Philipp geht es nicht
länger um äußerlich auferlegte Gesellschaftsstrukturen sondern um die Seele, die sich jeden Tag einen Weg sucht sich zu befreien und zu entwickeln.
Er begibt sich mit TablaTiger auf die Suche und beide haben einen klaren Weg vor Augen. TablaTiger: „Die Teilung der Welt in Gut und Böse, weckt den Tiger in uns. Unsere Instrumente und unsere Körper sind Lichtwaffen.“

Partner

Die Tanzgruppe MS Schrittmacher

2_21-s
MS Schrittmacher gründete sich 1998 in Berlin. Von Anfang an verstand sich die Gruppe als ein Pool von freien, künstlerisch verbundenen Tänzern/Schauspielern, Komponisten, Autoren, Ausstattern und Lichtdesignern. Wobei es dem künstlerischen Leiter Martin Stiefermann gelungen ist der Gruppe eine unverwechselbare Identität zu geben. Die eigenwillige Handschrift entsteht in der Auseinandersetzung mit unserer alltäglichen Gegenwart. Die Tanzstücke sind choreographische Phänomenologie, in Reibung mit dem Alltag der Stadt und ihrer Bewohner. So ist die Gruppe immer wieder auf Spurensuche und erzählt in den bisher entstandenen Produktionen vom Menschlichen und Typischen…

www.msschrittmacher.de

Das Kollektiv LaborGras

2_21-s 2_212-s
Das aus den Tänzern und Choreografen Renate Graziadel und Arthur Stäldi bestehende Kollektiv LaborGras ist seit 2000 in Berlin ansässig. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht Tanz als eigenständige Sprache und Kunstform zu untersuchen und den Einfluss anderer Künstler offen zu halten und weiter zu formulieren. Das seit 2002 in Berlin-Kreuzberg bestehende Studio hat sich bereits als internationales Forum im Tanzbereich etabliert.

www.laborgras.com

Die Theaterkapelle 10245 e.V. Friedrichshain

2_22 2_22a
Die Theaterkapelle ist ein spezieller Ort für Theateraufführungen, Lesungen und Konzerte, dachte sich die Regisseurin und künstlerische Leiterin Christina Emig-Könning. Im Mai 2006 wurde der Spielbetrieb in der alten Friedhofskapelle an der Boxhagener Straße in Berlin Friedrichshain unter großer medialer und öffentlicher Beachtung aufgenommen.
Seit dieser Zeit geht die Theaterkapelle auf die Mission die lokale Kulturentwicklung durch die Errichtung eines Theaters zu stärken.

elmotion.org | Elmar Litza
Gestaltung digitaler Medien in Bild & Ton

Carla Pohl
Textgestaltung und Ideen

Florence Freitag
Textgestaltung und Ideen

Florence Freitag lebt seit 2013 in Berlin. Aufgewachsen zwischen Deutschland und Frankreich, studierte Film- und Audiovisuelle Medien (M.A.) in Bochum und Paris und Tanz als Gast-Studentin am Konservatorium in Le Mans und Lyon. Über Maya Derens Voodoo-Präsenz kam sie zwischen Tanz und Film zum „Choreo-Cinéma“, vor und hinter der Kamera. Seit 2013 ist sie als Regisseurin und Tänzerin an mehreren Video- und Filmtanz-Projekten beteiligt, die u.a. auf Festivals wie Cinedans (N), Lightcones Festival for Screendance (S), Danca em Foco (BR) oder Bouge d'ici (CA) gezeigt werden. In Berlin ist Florence seit 2014 im Team der Performance PlaSorm LUCKY TRIMMER e.V. tätig, führt eine einminütige Videoserie für den Neuköllner und co-kuraFert die experimentelle Filmreihe „Moving Image Moving Body“. Sie schreibt seit 2009 regelmäßig für die Tanzseiten des Magazins Berlin Poche und für das International Journal for Screendance (2015). Zur Zeit erarbeitet sie ein interdisziplinäres Performance und Filmprojekt zu Maya Deren.

www.florencefreitag.tumblr.com